Über mich...

Seit mehr als 22 Jahren reite ich schon leidenschaftlich gerne Islandpferde. Mit 9 Jahren hatte ich das große Glück, ein Islandpferd „mein Eigen“ nennen zu dürfen. Nach ersten Kinderklasse-Turnieren war ich bereits restlos infiziert von der Faszination des Islandpferdesports...

Ich fing an, mich jeden Tag mehr für das kleine Pferd mit dem freundlichen Charakter zu interessieren und natürlich auch für das anspruchsvolle Reiten seiner vielen Gänge! Als Mitglied im Landesjugendkader Baden-Württemberg und Teilnehmerin am Feif-Youth-Camp-/und Cup durfte ich viele unterschiedliche Trainer und Unterrichtsmethoden kennenlernen. Schon als Schülerin begann ich selbst mit viel Freude Jugendliche zu unterrichten, als ich meine erste IPZV-Trainerlizenz C bei Rosl Rössner „in der Tasche“ hatte.

Nach dem Abitur in Stuttgart, arbeitete ich ein Jahr auf dem Islandpferdegestüt „Wiesenhof“. Dort konnte ich mein theoretisches und praktisches Wissen im Bereich Beritt, Unterricht und Verkauf von Islandpferden kräftig erweitern. Anschließend erlangte ich meine IPZV-Trainer-B-Lizenz, die Jungpferdebereiter-Prüfung und die Lizenz zum API-Prüfer. Da meine Eltern zu einer guten Ausbildung neben den Pferden rieten, beschloss ich eine 3-jährige Ausbildung zur staatlich geprüften Physiotherapeutin an der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau zu machen. In meiner Freizeit arbeitete ich natürlich weiter mit Islandpferden. Diese Physiotherapieausbildung intensivierte den Blick auf Pferd UND Reiter  erheblich. Bessere Wahrnehmung und Verstehen der physiologischen Bewegungsabläufe bei Pferd und Reiter ermöglichten mir meinen Unterrichtsstil weiter zu verfeinern.

Es machte mir immer mehr Freude beim Unterrichten Zusammenhänge detaillierter erklären zu können, um damit dem Reitschüler besseres Verstehen und Umsetzen der Lektion zu ermöglichen.  Dabei ist es mir wichtig zu erwähnen, dass Gesundheit, Ästhetik und Wohlbefinden bei Pferd UND Reiter bei mir oberste Priorität haben. Dies ist Basis und Vorraussetzung für jedes reiterliche Weiterkommen, im Freizeit- wie Turniersport. Erst dann kann uns wirklich nachhaltig ein Höchstmass an Zufriedenheit und Freude mit unseren Pferden geschenkt werden.

Vor 6 Jahren erlangte ich die Trainer-A-Lizenz bei Jolly Schrenk. Sämtliche Sportrichter-Lizenzen folgten. Ich hatte noch immer Freude am Lernen. Deshalb legte ich in Warendorf beim Deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten eine Prüfung zum „Reitausbilder Sport für Menschen mit Behinderung“ ab. Eine Reitschülerin im Rollstuhl hatte mich dazu ermuntert. Das war für mich eine sehr wichtige Erfahrung. Deshalb ergänzte ich dieses neue Wissen noch mit einer NLP-Reitcoach-Ausbildung. Als Physiotherapeutin hatte ich auch die Möglichkeit mich in Pferdeosteopathie ausbilden zu lassen, was ich mit großem Interesse und Respekt verfolgte. Als selbstständige Reitlehrerin und Bereiterin auf großen Islandpferdehöfen rund um Kassel und Münster, konnte ich mir noch ein Betriebswirtschaftsstudium erarbeiten.

Nach dem Bachelor- Abschluß begann der Büroalltag.  Sehr schnell bemerkte ich, dass mir die praktische Arbeit mit den geliebten Pferden fehlte.  Deshalb habe ich beschlossen, mich 2015 hauptberuflich mit einem „mobilen Reitbetrieb“ selbstständig zu machen. 

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse an mir und meiner Arbeit hiermit geweckt hätte! 

Herzlichst

Ihre Lisa Grau